Rote Zora

Mein Leben

Guten Tag, Frau Rosenau...

Gestern hatte ich also mein erstes Bewerbungsgespr?ch f?r ein Volo...

In K?ln begann alles ziemlich hektisch. Nicht nur, dass ich bis 13 Uhr arbeiten musste, sondern ausgerechnet, als ich mich fertiggemacht habe, kamen die Handwerker um die zahlreichen L?cher in unserer Wohnung dichtzumachen, die da schon seit fast einem Jahr sind. Also g?nstiger h?tte es nicht kommen k?nnen.
Naja. Bin dann aber doch noch gestriegelt und geb?rstet relativ p?nktlich losgekommen und habe mich ohne Verfahren in gut einer Stunde nach Solingen durchgeschlagen.

Dort musste ich dann noch eine Viertelstunde rumbekommen, ehe ich mich auf den Weg zum Pf?rtner gemacht habe, der mich witzigerweise schon erwartet hat und mit einem freundlichen "Guten Tag, Frau Rosenau!", begr??te. Wir haben dann ein bisschen gequatscht und gescherzt und ich war schon ziemlich locker, als er mich dann in den Aufzug hoch zur Chefetage geschickt hat.
Im Konferenzsaal des Tageblattes fing dann auch alles ganz lustig an. Ich habe erstmal Geld f?r meine Anreisekosten bekommen, insgesamt 23 Euro. Gar nicht schlecht. Da habe ich auch gleich noch das Geld f?r die Bewerbungsmappe mit raus. Auch einen Personalbogen durfte ich gleich ausf?llen. Und dann begann das lange Warten. Geschlagene zehn Minuten durfte ich die Knubbel in der Rauhfasertapete z?hlen. Nat?rlich bin ich in der Zeit schon wieder etwas nerv?ser geworden.
Als dann endlich, endlich die T?r aufging und der Chefredakteur vor mir stand (total charismatisch und h?chstens Mitte 40), ging's also los. Das Gespr?ch hat gut eine Stunde gedauert und hatte eigentlich gleich am Anfang seinen H?hepunkt.
Der Redakteur fragte mich, ob er das richtig sehen w?rde, dass ich ja noch keinen richtigen Studienabschluss h?tte. Ich habe ihm darauf hin meinen Ablauf der Pr?fungen runtergebetet und ihm versichert, dass ich dann p?nktlich zu Beginn des Volontariats mit allem fertig sei. Er daraufhin: "Wie wollen Sie das denn bis August schaffen?" Ich: "Wieso bis August?" Er: "Das Volontariat beginnt am 1. August 2006. Was dachten Sie denn jetzt?" Ganz offensichtlich hatte die ST-Redakteurin meine Mail nur ?berflogen und ihr war entgangen, dass ich mich um ein Volo ab 2007 beworben hatte und nicht ab das im August 2006. Allerdings gibt es das n?chte auch erst wieder im August 2008. Also viel zu sp?t f?r mich. "Naja, wo sie jetzt schonmal hier sind, da k?nnen wir uns ja trotzdem unterhalten", meinte er jedoch dann. Also haben wir uns unterhalten.

Und ich glaube, wir haben uns echt gut verstanden und ich habe wohl ?berlegte, dennoch spontane und manchmal witzige Antworten gegeben. Ziemlich lange diskutiert haben wir dann ?ber das Thema Politik und Journalismus und dass ein Journalist seiner Meinung nach "?berall dabei sein, aber nirgendwo dazu" geh?ren sollte. Ich habe ihm dann auch zugestimmt und gesagt, dass ich mich daher ja bewusst f?r den Journalismus und damit gegen aktive Parteipolitik entschieden hatte und ich mich in meinen (ach so weit zur?ckliegenden) jungen Jahren eben ausprobeirt h?tte. Wie ich finde, eine sehr gute Antwort *mir auf die schulter klopf*

Wir sind jetzt so verblieben, dass er sich im M?rz noch mal bei mir meldet, ich auf jeden Fall weiter im Rennen bleibe und wir dann besprechen, ob ich nicht parallel zu meinen letzten drei Magisterklausuren schon als Volont?rin beim ST anfange *grins*. Das w?re nat?rlich toll, wenn das klappt. Also, es ist recht gut gelaufen, w?rde ich sagen.

Abends war ich dann noch im gr??ten Wermelskirchener Schneechaos mit Udo und Joachim im Schinderhannes, ich habe die Chauffeuse gespielt und die beiden "Jungs" haben das glaube ich sehr genossen. Es war ein witziger Abend. Nur ist es eben sehr sp?t geworden. Nach dem Nachhauseweg im Kriechtempo und dem obligatorischen Schatz-Gute-Nacht-Telefonat war es zwei Uhr. Dennoch musste ich heute morgen um 8 wieder raus. Naja. Wer braucht schon Schlaf.

Am Montag geht meine n?chste Bewerbung raus, diesmal an die RP und mit Empfehlung von Udo. Bin ja mal gespannt, wann die sich melden werden.

Liebe Gr??e und ein sch?nes Wochenende,
Birthe

2 Kommentare 10.2.06 12:47, kommentieren

Daumen drücken, bitte sehr!

Ich habe euch ja schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich nun anfange, mich f?r ein Volontariat zu bewerben. Meine Bewerbungsmappe habe ich nun f?r meine allererste Bewerbung, die an das Solinger Tageblatt ging, schon zusammengestellt. Dass sie aber gleich so ein voller Erfolg sein w?rde, das h?tte ich nat?rlich nicht gedacht . Am Freitag, kurz bevor Nils und ich uns auf den Weg nach M?lheim machen wollten, klingelt pl?tzlich mein Telefon und auf dem Display erscheint eine Nummer, die ich nicht direkt zuordnen kann. Als ich erfahre, dass da jemand vom Solinger Tageblatt an der anderen Leitung ist, wird mein Puls gleich ein bisschen schneller und ich muss tief durchatmen, damit ich nett, freundlich und professionell klinge (ist mir aber wohl recht gut gelungen). Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe am Donnerstag mein erstes Bewerbungsgespr?ch und bin m?chtig gespannt, wie es laufen wird.
Auch, wenn meine Ambitionen bei einer anderen Zeitung oder zum Beispiel beim WDR sicher gr??er w?ren, ist das ein netter Auftakt f?r den Bewerbungsmarathon... *freu*

Demn?chst dann mehr an dieser Stelle...

Bin hundem?de.

1 Kommentar 5.2.06 23:52, kommentieren

I feel good....

ach, ach! Ein FREUDENTANZ!!! mal wieder.

Und.....
..... noch einer:


K?nnte gerade die ganze Welt umarmen! Nils und ich haben eine Wohnung. In D?sseldorf Hassels, also im very S?den und gaaaaaanz nah bei K?ln und noch viiiiiiieeeeeel n?her am Wald. Da kann man stundenlang joggen, spazierengehen und sicherlich irgendwo auch reiten. Und zum Unterbacher See, da ist es auch nicht weit. Ein gro?er, gro?er See wo man im Sommer (der ja bald, bald wieder kommt *lol*) schwimmen, segeln und surfen kann. *freu*

Die Lage ist also schon mal super.

(Erw?hnte ich bereits, dass Einkaufsm?glichkeiten, Pizzeria - wichtig f?r meinen Informatiker Schatz - die Autobahn und der Bahnhof ganz, ganz nah sind????)

Die Wohnung selber ist nat?rlich noch mehr als super. 85 qm Dachgeschoss (4. Etage), ein riesiges Wohnzimmer (30 qm), ein sehr gro?es Schlafzimmer, ein gro?es Arbeitszimmer, eine leider etwas klein geratene K?che (ca. 9 qm) und zwei (!) B?der. Eines mit Dusche und eines mit Badewanne. Ach ja. Und eine Abstellkammer. Die Wohnung hat nat?rlich einige Schr?gen, aber so, dass man alles stellen kann. Wir haben auch gaaaaaanz viele Fenster, so dass die Wohnung sehr lichtdurchflutet ist. Den Bodenbelag d?rfen wir uns selbst aussuchen, der Vermieter zahlt, wir m?ssen nur selbst verlegen. Wahrscheinlich ?berall bis auf K?che und Arbeitszimmer Laminat. Das ist einfach am Sch?nsten.

Es kommt also einiges planerisches auf uns zu in n?chster Zeit. Aber wir schaffen das schon. Und wir freuen uns einfach beide wahnsinnig auf unser erstes gemeinsames Nest

Haben gestern beim Griechen gefeiert und wegen unserer Knoblauchfahne sollte man uns heute eigentlich besser nicht vor die T?r lassen. Aber hilft ja nix. Muss jetzt gleich arbeiten. Und mal mein Zimmer aufr?umen. Da meine Mitbewohnerinnen das schon in WG-B?rsen gesetzt haben.... In zwei Monaten ziehe ich um!!! Und irgendwie kann es gerade nicht schnell genug gehen...

Hugs, hugs and hugs
Birdy

2 Kommentare 2.2.06 10:54, kommentieren

Was sonst so läuft...

Ja, viel zu tun im Moment. Aber ich habe mir vorgenommen, diesen Blog mal wieder regelm??ig weiter zu schreiben und daher darf ich jetzt ja nicht schlapp machen. Was habe ich also die letzten Tage so gemacht?

- Nils und ich haben weiter nach Wohnungen geschaut und besichtigen morgen auch wieder welche;

- Ich habe angefangen Bewerbungen zu schreiben und werde die erste morgen raus schicken. Dr?ckt mir die Daumen!;

- Habe erfahren, dass ich meine allerletzte Hausarbeit noch einmal nachbearbeiten muss, um einen Schein zu bekommen ;

- Konkretisiere mein Magisterarbeitsthema immer mehr und habe nun einen Packen B?cher dazu bei mir zu Hause liegen;

- War wie in guten alten Stirling-Zeiten mal wieder Schwimmen (und zwar mit meiner Mum mit anschlie?ender Shoppingtour)

- Und arbeite jetzt drei Tage die Woche in der Bib

Aber: mir geht es gut und das ist die Hauptsache. Und irgendwann kehren vielleicht mal wieder ruhigere Zeiten ein. Wer wei?.

W?nsche Euch allen ein sch?nes Wochenende. Liebe Gr??e aus M?lheim (touren morgen dann wieder mal durch NRW: D?sseldorf - K?ln - Wermelskirchen - Bergisch Born - K?ln; falls jemand ne Mitfahrgelegenheit braucht....),
Eure Birthe

3 Kommentare 27.1.06 23:32, kommentieren

Hochzeitsfotografin

Darf ich vorstellen? Sven und Simone. Ab heute offiziell Mann und Frau:



Okay, das Foto habe ich mit meinem wunderbaren neuen Bildbearbeitungsprogramm noch ordentlich nachbearbeitet (und es sieht nun furchtbar kitschig aus), aber was soll's? Ich musste das schlie?lich mal ausprobieren.

Mit meiner wundervollen neunen Nikon D50 (meinem Geburtstags-, Weihnachts-, Oster und Was-es-sonst-noch-so-f?r-Anl?sse-gibt-Geschenk habe ich mich heute als Hochzeitsfotografin bet?tigt und ungef?hr 200 Fotos geschossen. Und dann habe ich eben gerade mit der Bildbearbeitungssoftware rumgespielt, diesen furchtbar kitschigen Rahmen entdeckt und mir ?berlegt, dass ich das Foto dann ja auch noch in Sepia einf?rben kann. Ich hoffe, Sven und Simone killen mich daf?r nicht.

Heute war nur die standesamtliche Trauung, aber auch die fand ich schon super romantisch. Ich freue mich schon auf die "Fortsetzung" im Mai und gratuliere den beiden an dieser Stelle noch mal ganz herzlich!
Birthe

27.1.06 23:21, kommentieren